Einzelansicht News Startseite

45. Homburger ADAC Bergrennen

Am 7. und 8. Juli 2018 werden zum 45. Mal die Rennmotoren beim Homburger ADAC Bergrennen angelassen. Ein ungewohnter Termin, wurde das Bergrennen die Jahre zuvor doch immer am zweiten Wochenende im Juli ausgetragen. Grund dafür ist das Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft, dem man vorsichtshalber aus dem Weg gehen möchte, deshalb wurde das Bergrennen eine Woche vorgezogen.

 

Der saarpfälzische Automobilclub erwartet am ersten Juli-Wochenende über 160 Fahrerinnen und Fahrer auf der zur Rennpiste umgebauten Käshofer Straße, die in der Nähe der Karlsberg-Brauerei am Homburger Stadtrand beginnt und auf die Sickingerhöhe bei Käshofen führt. Außer Go-Karts, Renntrucks und der Formel 1 ist dann alles am Start vertreten was vier Räder hat. Tourenwagen der verschiedensten Verbesserungsgrade, Formel-Rennwagen bis Formel 3000, schnittige Rennsportwagen à la Le Mans sowie Old- und Youngtimer mit Renngeschichte rollen an die Startlinie und warten auf das grüne Licht der Ampel. Das Bergrennen ist in diesem Jahr ein Lauf zur Deutschen Bergmeisterschaft und des KW Berg-Cups.

 

Eine Erleichterung für die Organisatoren ist das neue Online-Einschreibeportal für die erwarteten Rennteams aus dem gesamten Bundesgebiet, außerdem auch aus Luxemburg, Frankreich, Belgien, Österreich und der Schweiz. Hier kann zudem jedermann tagesaktuell die Liste der Rennfahrer und Fahrzeuge einsehen, die am Bergrennen teilnehmen werden. Unterstützung erfahren die Motorsport-Enthusiasten seit neustem auch vom Team 75 Motorsport, der Profi-Truppe des amtierenden Weltmeisters und Le Mans-Siegers mit Porsche, Timo Bernhard. Der Bruchmühlbacher fördert derzeit das Bergrennen seines Heimatvereins nach Kräften.

 

Ein Besuch an der Naturrennstrecke lohnt sich für die ganze Familie und ein Bummel durch das frei zugängliche Fahrerlager gehört ebenfalls dazu. Hier können die Zuschauer den Teams bei den letzten Rennvorbereitungen über die Schultern schauen und mit den Piloten ins Gespräch kommen. Die ersten Renntransporter laufen schon donnerstags vor dem Rennwochenende ein. Am Freitagnachmittag werden die Fahrer den Kommissaren bei der Technischen Abnahme ihre Boliden vorstellen. Drei Trainingsläufe, von 8.00 bis 18.00 Uhr sind für den Samstag vorgesehen. Um Siege, Pokale und wertvolle Zähler zu den Meisterschaften geht es am Sonntag, ebenfalls in drei kompletten Durchgängen ab 8.00 Uhr, aufsteigend mit den kleinen Klassen und Gruppen. Gegen 18.00 Uhr werden der Gesamtsieger und Sieger und Platzierte in den jeweiligen Kategorien feststehen, die dann gegen 19.00 Uhr im Festzelt geehrt werden.

 

Alle weiteren Infos unter homburger-bergrennen.de.