Einzelansicht News Startseite

Int. ADAC SuperMoto zu Gast in Cheb

Am 07. und 08. September geht es für die Fahrer der SuperMoto IDM raus aus der Sommerpause und rein in die beiden finalen Veranstaltungen der Saison 2019.

 

Nachdem die S4 West bereits in Schaafheim Ihren letzten absolviert hat geht es nun auch in der S4 Ost darum die letzten Punkte um den Titel „Sieger ADAC SuperMoto Trophy –Klasse S4 –Region Ost“ einzufahren. Aktuell Führender der Klasse ist Philipp Laupus (73 Punkte), dicht gefolgt von Marvin Witter (70 Punkte) und Lucas Hauser (66 Punkte).

 

In der Klasse S3 ist weiterhin Frank Ensenauer an der Spitze der Tabelle zu finden.

Er wird in Cheb alle Hände voll zu tun haben sich seine engsten Konkurrenten Lucas Geitner und Yannic Closen vom Leib zu halten.

 

Aktuell Führender der Klasse S2 ist Christopher Robert (Bodo Schmidt Motorsport), gefolgt von Hendrik Fröhlich (AST Racing Team) und Marcel Kutsche.

 

Heiß her geht es auch wieder in der Königsklasse S1. Nachdem Jan Deitenbach (Bergos Racing Team) in Oschersleben seine erste Pole sowie seinen ersten Doppelsieg eingefahren hat, konnte er wieder die Spitze der Meisterschaftstabelle für sich gewinnen. Mit aktuell 25 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Simon Vilhelmsen vom Team Michelin Reifenwerke geht es nun für Ihn, in seiner wohl bisher besten Saison, als Titel-Favorit in den sechsten und damit Vorletzten Lauf der Saison.

 

Mit auf dem Line-Up sind auch wieder die Nachwuchsklassen Junioren und Rookies.

An der Spitze bei den Junioren steht nach wie vor Robin Fleischer vom Team Taunus Moto Racing gefolgt von Leon Heimann und Tobias Laupus.

 

Aktuell Führender der Klasse Rookies ist Lasse Welsch (236 Punkte) gefolgt von den Brüdern Leonard (232 Punkte) und Constantin Blauschek (179 Punkte).

 

In der der Ü40 geht der Saarländer Steffen Jung als einer der Titel-Favoriten ins Vorletzte Rennen. Nach sehr guten Leistungen bei den vergangen Veranstaltungen geht es nun für Ihn darum seine Konstanz beizubehalten und keine Punkte auf seinen engsten Verfolger Eike Moes und Niko Haubensack zu verlieren.

 

Wir freuen uns auf ein spannendes Wochenende in Cheb!