Einzelansicht News Startseite

Neuzugang in der Saarländischen Rallye Meisterschaft - Die Rallye Potzberg steht in den Startlöchern

Mit der 45. ADAC Rallye Potzberg (28. September) begrüßt die Saarländische Rallye Meisterschaft (SRM) einen neuen Ausrichter. Start und Ziel des sechsten von neun Wertungsläufen ist Hinzweiler im Landkreis Kusel.

 

Kompakt und anspruchsvoll

„Entgegen unserer ursprünglichen Planung tragen wir unsere Veranstaltung nach R35-Format aus. Hierzu haben wir drei Start-Ziel-Prüfungen genehmigt, die es in je zwei Durchgängen über insgesamt 35 Kilometer auf Bestzeit zu absolvieren gilt. Neben zwei aus den Vorjahren bekannten Strecken bieten wir eine komplett neue Wertungsprüfung an. Von den 35 Kilometern führen lediglich 200 Meter über Schotter“, stellt Hans-Peter Baehr vom MSC Potzberg die Veranstaltung vor.

 

Die Festhalle in Hinzweiler (In der Au 5, 67756 Hinzweiler) gilt als die zentrale Anlaufstelle – hier werden im Vorfeld Dokumenten- und Technische Abnahmen durchgeführt. Nach der Einführungsrunde sammeln sich die Teilnehmer zum Start, der ab 12.30 Uhr zur ersten Wertungsrunde erfolgt. Der Zieleinlauf ist für 17.38 Uhr vorgesehen. Am späteren Abend werden ab ca. 21.00 Uhr bei der feierlichen Siegerehrung die Preise an die Platzierten überreicht. Zuschauer sind herzlich Willkommen – der Eintritt ist zur gesamten Veranstaltung kostenlos. Die Programmhefte mit Strecken- und Zeitplänen sind am Veranstaltungstag am Rallyezentrum erhältlich. 

 

Gut besetztes Teilnehmerfeld

Der Luxemburger Andy Schaus führt mit seinem deutschen Copilot Jens-Erik Brack auf einem Opel Astra nach fünf Läufen souverän die Gesamtwertung der SRM an. Dahinter folgt Karlheinz Braun im BMW M3 E36 knapp vor dem schnellsten Junior Timo Schulz, der bei seinem ersten Start im Citroen C2 R2 Max mit einem Klassensieg für Aufsehen sorgte. Stefan Petto (Opel Corsa) musste auf einen Start beim letzten Lauf verzichten und rutschte auf den vierten Rang ab. Mit einem starken Aufwärtstrend belegt Steven Zimmer (Citroen C2) den fünften Gesamtplatz und Rang zwei bei den Junioren, dahinter folgt mit Lisa Bonnaire (Suzuki Swift) bereits die schnellste Dame im Feld.

 

Rund 60 Fahrzeuge haben gemeldet, darunter ist auch der Vorjahressieger Rainer Noller mit Copilotin Tanja Schlicht im Mitsubishi Lancer Evo 8. Eine ganze Meute potenter Allradboliden lauert auf ihre Chance, aber auch die starken zweiradgetriebenen Fahrzeuge haben schon den Beweis erbracht, dass sie durchaus eine Chance auf den Gesamtsieg haben.

 

Im Anschluss an das Hauptfeld trägt die Retro Rallye Serie Süd ihren ebenfalls sechsten von neun Meisterschaftsläufen aus. Auch wenn hier nicht auf Bestzeit gefahren wird, genießen die ca. 40 Teilnehmer mit ihren schönen Fahrzeugen der Baujahre 2009 und älter einen großen Stellenwert beim Publikum, indem sie Erinnerungen an längst vergangene Tage wecken.

 

Ausschreibungen, Ergebnisse und Live-Timing auf znts.de