Einzelansicht News Startseite

Warndt Rallye führt in die zweite Saisonhälfte

Bei der diesjährigen Warndt-Rallye stehen acht Wertungsprüfungen auf drei unterschiedlichen Strecken über 34,7 Kilometer auf dem Programm. Alle WP’s führen zu 100 Prozent über asphaltierte Wege. Außerdem werden alle Strecken als Start- Zielprüfungen absolviert: „Unsere Wertungsprüfungen führen über die klassischen Strecken im Warndt und der aus den Vorjahren bekannten Prüfung „Felsberg", die wir aber mit veränderter Route absolvieren werden", gibt Rallyeleiter Eric Deubel einen kurzen Ausblick auf das sportliche Geschehen.

Großzügiges Rallyezentrum an der Hermann Neuberger Halle

Das Rallyezentrum befindet sich in diesem Jahr wieder an der Hermann Neuberger Halle (Stadionstraße) in Völklingen. Hier wird den Teilnehmern bereits am Freitag, 23. Juni zwischen 18.00 Uhr und 20.30 Uhr die Möglichkeit zur freiwilligen Dokumenten- und Technischen Abnahme gegeben. Am Samstagmorgen ab 8.00 Uhr sind dann die übrigen Teilnehmer damit an der Reihe. Die Besichtigungsrunde beginnt für alle um 8.45 Uhr. Der Start zur ersten Wertungsrunde erfolgt ab 12.45 Uhr, gegen 14.55 Uhr werden die Teilnehmer zu einer kurzen Pause am Rallyezentrum zurück erwartet. Der Zieleinlauf findet ab 18.45 Uhr statt, die Siegerehrung ist für 21.45 Uhr vorgesehen. Während des gesamten Tages gibt es am Rallyezentrum eine gute Verpflegung mit saarländischen Grillspezialitäten. Ab dem frühen Samstagmorgen sind hier auch die Zuschauer-informationen mit den genauen Zeit- und Streckenplänen erhältlich.

Spannende Kämpfe um den Gesamtsieg

Mit drei Saisonsiegen liegt der dreifache Saarländische Rallye Meister Rainer Noller (Abstatt) auch in diesem Jahr an der Tabellenspitze. Der Mitsubishi Pilot führt das Klassement mit 48,86 Punkten an. Auf dem zweiten Platz rangiert mit nur 0,90 Zählern Rückstand der amtierende Vize-Champion Kai Stumpf (Göttelborn) im BMW 320is. Platz drei belegt Markenkollege Markus Löffelhardt (Neuenstein) als bestplatzierter Neueinsteiger in der Saarländischen Rallye Meisterschaft. Die Juniorwertung führt der erst 17-jährige Marco Thomas aus Nonnweiler an. Mit nur 2,02 Punkten Rückstand auf das Podium, zeigt der Youngster in seiner Premierensaison im Rallyesport eine eindrucksvolle Vorstellung. Zudem starten mit Max Reiter (Dillingen) und Jonas Ertz (Morbach) zwei weitere siebzehnjährige Junioren, die bereits im Autocross für Furore sorgten.