Einzelansicht News Startseite

Das Duo Löffelhardt / Pfaff gewinnt die Warndt-Rallye

 

Der vierte Wertungslauf zur Saarländischen ADAC Rallye Meisterschaft (SRM) fand mit der SST-ADAC Rallye Warndt (24. Juni 2017) rund um Völklingen statt. Nach acht anspruchsvollen Wertungsprüfungen gewannen Markus Löffelhardt und Sarah Pfaff im BMW M3 vor den beiden Mitsubishi Paarungen Oliver Bliss / Stefan Grundmann und den Luxemburgern Patrick und Ken Gengler.

 

Pünktlich um 13.17 Uhr startete die Veranstaltung mit der Prüfung „Karlsbrunn–Lauterbach", welche Rainer Noller / Tanja Schlicht im Mitsubishi Lancer mit einer Bestzeit eröffneten. In WP 2 „Warndtweiher" folgte der Schock, als der dreifache Saarländische Rallyemeister bei hohem Tempo von der Strecke abkam: „Ich hatte die Kurve bei der Besichtigung schlichtweg falsch eingeschätzt. Wir schrieben sie als rechts 4+, dabei war es eine rechts 4-", erklärte Noller sichtlich geschockt die Situation zum Unfallhergang. Beide Piloten kamen zur Überprüfung ins Krankenhaus, dort wurde bei Noller ein Bruch des Schlüsselbeins und bei Copilotin Tanja ein Brustwirbelbruch diagnostiziert. Diese Prüfung wurde aufgrund des Vorfalles neutralisiert.

 

Fortan lieferten sich Oliver Bliss / Stefan Grundmann im Mitsubishi Lancer Evo VI mit Markus Löffelhardt / Sarah Pfaff im BMW M3 ein packendes Duell um den Gesamtsieg. Mit vier Bestzeiten und einem Vorsprung von 7,1 Sekunden standen Markus Löffelhardt und Sarah Pfaff im heckgetriebenen BMW dann als Gesamtsieger fest. Platz zwei ging an Oliver Bliss und Stefan Grundmann, die sich die restlichen Bestzeiten sicherten und endlich wieder eine Veranstaltung ohne technische Probleme absolvierten. Patrick und Ken Gengler vervollständigten in einem weiteren Mitsubishi als bestplatziertes Luxemburger Team das Siegerpodium. Das sympathische Pfälzer Duo Karlheinz und Edwin Braun erreichten mit ihrem BMW M3 den vierten Gesamtrang vor Frank und Inge Herrmann, die im Mitsubishi Lancer ein tolles Comeback in der SRM feierten.

 

Steffen Schmid und Stephan Maurer ließen den kleinen Citroen C2 R2 Max auf den flüssig zu fahrenden Prüfungen ordentlich fliegen und gewann die Gruppe RC. Nur 5,4 Sekunden dahinter glänzten Kai Stumpf und Martin Brack im BMW 320is, die sich in der stark besetzten Klasse F05 gegen Michael Ecker / Florian Neubrecht (Honda Civic TypeR) und Tom Hettenbach / Robin Zaiß (BMW 318is) durchsetzten.

 

Jörg Broschart mit Co Marco Glasen musste sich diesmal mit Gesamtrang acht begnügen: „Wir fingen uns nach nur 200 Metern einen Platten ein und verloren dadurch ca. 25 Sekunden, danach fuhren wir ohne jegliches Risiko die Veranstaltung zu Ende". Patrick Fank freute sich mit Copilot Andre Foxius (Mitsubishi) über sein bis Dato bestes Gesamtergebnis innerhalb der Top 10 im Gesamtklassement.

 

Franco Decker und Isabelle Brack gelang bei ihrem ersten Start in der Saison 2017 im BMW M3 auf Anhieb der Sieg in der Klasse F04 vor Stefan Petto / Lisa Vandrey (Opel Corsa OPC). Stefan Malter und Conny Nemenich fühlten sich im breiten Peugeot 306 Kitcar auf den Asphaltstraßen sichtlich wohl und gewannen die Klasse C17. Der siebzehnjährige Youngster Marco Thomas überzeugte einmal mehr mit Copilot Dietmar Thielen im Citroen C2 und setzte sich gegen Alexander Kazmierzak / Fabian Michalsky (Renault Twingo), sowie gegen Max Reiter / Marco Simon im Suzuki Swift durch.

 

Für die Saarländische ADAC Rallye Meisterschaft geht es nun in die Sommerpause. Am 16. September läutet die ADAC Rallye Kohle & Stahl die zweite Saisonhälfte ein. Danach folgen die Veranstaltungen „Rund um Losheim (30.09.), „Saarland" (28.10.) und „Saar-Ost", die nun am 18. November als Saisonfinale ausgetragen wird.